Aktuelle Themen

Besenreiser

Thema: 

Besenreiser sind an der Oberhaut platzierte netzartig auftretende Venen. Besenreiser sind auch eine Form von Krampfadern. Die feinen Äderchen verlieren im Laufe der Zeit ihre Elastizität und die Venen weiten sich. Die rötlichen oder bläulichen Gefäßstrukturen werden dann unter der Haut deutlich sichtbar. Meist treten sie an den Ober- und Unterschenkeln oder an den Knie-Innenseiten auf.

Besenreiser Ursache

Besenreiser sind in der Regel harmlos und entstehen an kleinen Venen. Manchmal entwickeln sich Besenreiser an größeren Venen zu Krampfadern, was dann auch zu Beschwerden führen kann.  Auslöser für Besenreiser ist meist eine Bindegewebsschwäche. Das Blut wird durch die Adern weniger effektiv gepumpt und führt zu Ablagerungen in den Adern. Wenn das Blut dann in den kleinsten Adern sich staut und ablagert weiten sich die Gefäße an der Stelle, so dass diese dann als Besenreiser erkennbar sind.

Bindegewebeschwäche

Das Bindegewebe aus Kollagenfasern stützt, festigt und verbindet alle Organe. Mit zuhnehmenden Alter reduzieren sich die Fasern, das Bindegewebe wird schwächer und die Organe haben mehr Raum bzw. werden weniger effizient gehalten. So wird die Haut schlaffer und Blutgefäße können sich erweitern.

Ursachen der Bindegewebeschwäche

  • kein Sport oder wenig Bewegung
  • Alter
  • Genetische Veranlagung

Krampfadern

Es kann statt einer Bindegewebsschwäche auch eine Erkrankung des Venensystems vorliegen. Daher sollte man sich vor einer ästhetischen OP von einem Dermatologen oder Allgemeinarzt untersuchen lassen, ob die Behandlung überhaupt möglich und sinnvoll ist. Mögliche Venenkrankheiten sind:

  • Krampfadernleiden
  • Leitveneninsuffizienz
  • chronisch-venösen Insuffizienz (CVI)

Besenreiser entfernen

Besenreiser können am besten durch Verödung und Lasern entfernt werden. Ein Laser ist besser für feinste Äderchen, die Verödung eignet sich besser für die größeren Adern. Das Mittel, dass bei einer Verödung in die Vene gespritzt wird, führt durch eine Entzündung der Venenwände zum Gefäßverschluss und Absterben. Die Gefäßreste werden dann über den Körper abtransportiert.

Eine äußerliche Anwendung in Form von Salben oder Cremes bringt in der Regel nichts. Im Gegensatz zu Krampfadern stellen Besenreiser keine Krankheit, sondern nur ein ästhetisches Problem dar. 

 

Fazit: 

Operationsart (Laser)meist ambulant, es können aber mehrere Sitzungen nötig sein
Operationsdauerje nach Menge mindestens 0,5 - 1 Stunde
Arbeitsfähigkeitnach 2 - 3 Tagen
Risiken
  • es können wieder neue Besenreiser an anderer Stelle entstehen
  • wenn der Arzt die kleinen Adern nicht genau trifft, können braune Stellen entstehen

Ratgeber: 

  • vor der Operation:

    • keinerlei Sonnenbestrahlung einige Wochen vor dem Eingriff

     
    nach der Operation:

    • für mehrere Wochen keine Sonnenbestrahlung
    • für mehrere Wochen keine heißen Bäder, Sauna etc.
    • Beine oft hochlagern
    • Beine oft kalt abduschen
    • kurze Zeit nach dem Eingriff ist wieder Laufen, Schwimmen, Joggen erlaubt 

Verwandte Themen: 

Google Anzeige