Aktuelle Themen

Doppelkinnkorrektur

Thema: 

Das Doppelkinn tritt meist durch eine Schwäche des Platysmamuskels auf, dies kann alters- oder anlagebedingt sein. Dieser sogenannte "Truthahnhals" kann extra allein oder im Rahmen eines Face-Liftings behoben werden.
 
Dazu werden nur 1 - 2 minimale Einschnitte unterhalb des Kinns durchgeführt, damit die obenaufgeführten Platysmamuskeln gestrafft bzw. gezogen werden können.
 
Einen weiteren "Vorteil" bringt dieser Eingriff mit sich: bei vorhandenen Hamsterbäckchen können diese gleich mitoperiert werden.

Ebenso kann ein Doppelkinn durch eine Zahnverformung entstanden sein, ist dies der Fall sollte vor einem Eingriff zuerst ein Kieferchirurg konsultiert werden.
 
Da das Fett im Kinnbereich sehr oberflächlich sitzt, wird empfohlen, den Eingriff nur von einem erfahrenen Plastischen Chirurgen vorzunehmen zu lassen.
 
Die Fettzellen können auch zu Beginn des Eingriffs mit Ultraschall verflüssigt werden, was natürlich für den Arzt und den Patienten vorteilhafter wäre. Diese Methode wird jedoch noch häufig von Fachärzten abgelehnt, da sie zu Komplikationen führen kann. In diesem Falle sollte die Wahl des Eingriffs dem erfahrenen Arzt überlassen werden.

Preis - Kosten in Euro: 

2000 - 5000

Fazit: 

Operationsartbei Fettabsaugung Tumeszenz-Lokalanästhesie
ohne Facelifting ambulant
Operationsdauerca. 1 - 1,5 Stunden
KorrekturHalslifting oder Fettabsaugung
Krankenhausaufenthaltmit Facelifting bis zu 3 Tagen, sonst ambulant
Arbeitsfähigkeitnach ca. 1 Woche
Haltbarkeitin günstigen Fällen bis zu 10 Jahren

Ratgeber: 

Nach der Operation:

  • Druckverband einige Tage nach der OP
  • kühle Kompressen in der ersten Woche, aber nicht direkt auf die Haut legen
  • auf dem Rücken schlafen (einige Wochen)
  • ca. 3 Wochen kein Sport und starkes Heben

Google Anzeige

Kommentare

Samstag, Dezember 21, 2019 - 17:32
Gelvin-18

Hi,

operieren mit dem Einsatz von Implantaten ist aus ästhetischen Gründen schwierig, weil zum einen die Implantate nicht ewig halten und weil die Veränderung der Form der Kiefer auch nicht absehbare Auswirkungen auf den Kiefer und die Zähne haben kann. Durch Implantate könnte sich zum Beispiel das Schlafverhalten ändern und damit Einfluss auf den Zahnstand haben. Bauchschläfer führen einen permanenten Druck auf Kiefer und Zähne aus, der die Zähne nach innen drücken und zu einem Kreuzbiss führen kann. Auf der rechte Seite schlafen kann zu Sodbrennen führen usw.
Eine Veränderung des Kiefer gehört in die Hände eines erfahrenen Kieferorthopäden oder in manchen Fällen in die eines Kieferchirurgen. Diese Ärzte führen OPs am Kiefer bisher nur aus medizinisch notwendigen und nicht ästhetischen Gründen durch.
Grüße Gelvin

Anzahl an Kommentaren: 8
Freitag, März 8, 2019 - 16:54
Alurina-40

Die Operation ist relativ unkritisch, wenn bei fleischigen Nasenflügeln der Atemkanal weitestgehend unberührt bleibt und nur das Fleisch der Nasenflügel verkleinert und weiter nach innen genäht wird. Je nach Form und Breite der Nasenflügel ist die Operation unterschiedlich. Nasenflügel, die afrikanisch aussehen werden anders operiert als Nasenflügel von einem Boxer oder einem Europäer mit außergewöhnlich breiten Nasenflügeln.
GLG Alurina

Anzahl an Kommentaren: 18
Montag, August 21, 2017 - 23:39
Hermann50

Hallo Minna,

ich würde mir so einen schweren Eingriff gut überlegen und maximal ein Implantat ausprobieren, denn den Kiefer aufschneiden zu lassen kann viele negative Folgen haben. Das Kinn Implantat mit dem Du Dein Kinn optisch verbreitern kannst, ist eine Prothese aus festen Silikonen. Kinn-Implantate kann man vorgefertigt in verschiedenen Formen und Strukturen für alle Kiefertypen erwerben. Es gibt bei entsprechenden Kliniken meist ein ganzes Set an Kinnprothesen. Das Aufbauen des Kinns mit einem Implantat ist für die Chirurgen eine einfache und schnelle Methode, um den Kiefer zu korrigieren.
Grüße Hermann

Anzahl an Kommentaren: 8
Montag, Juli 21, 2014 - 14:15
GinaMarie22

Hi
mich würde da Thema auch interessieren. Kann man denn bei einer Nasenverkleinerung, die Nasenmuscheln aus eigenem Knorpel modellieren lassen oder ist das quasi ein Fremdkörper, den man einsetzen lassen muss. Wen dem so ist, dann würde ich die OP eh nicht machen lassen. Weiss da jemand Bescheid?

Anzahl an Kommentaren: 6
Mittwoch, Juli 1, 2015 - 12:40
CanUHandleMe-Koeln

Hallo zusammen,

ich war gestern beim Vorgespräch mit meinem Plastischen Chirurgen. Der meinte, dass ein Implantat für mich das beste wäre. Ich habe zwar immer wieder versucht Alternativen wie Unterspritzung und Operation ohne Implantat einzubringen, aber der Arzt war von der Implantat Lösung gar nicht abzubringen.

Ich bin da jetzt ein bisschen unsicher, vor allem was ich zu Veränderungen des Knochens gelesen habe. Hat dazu schon jemand eine Erfahrung mit einem Implantat , dass länger als 10 Jahre am Kiefer angebracht ist? Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand was dazu schreiben könnte. Das würde mir die Entscheidung deutlich erleichtern.

Liebe Grüße C.

Anzahl an Kommentaren: 8