Aktuelle Themen

Ellipse-Haarentfernung

Thema: 

You Tube Video: 

Frauen und auch Männer empfinden Haare in einigen Körperregionen als störend oder unästhetisch. Das IPL-Verfahren - Intense Pulse Light - patentiert von Ellipse und von verschiedenen Herstellern angeboten entfernt Haare für eine lange Zeit .

Die Behandlung erfolgt mit einer "Blitzlampe" , die an allen Stellen des Körpers die unerwünschten Haare entfernt. Dieses Licht wird durch ein sogenanntes Glasprisma gebündelt und an die diversen Stellen durch Umwandlung in Wärme an die Haut abgegeben.

Der Operateur leitet mit Ellipse das Licht aus der Blitzlampe auf die Behandlungsfläche. Das einzigartige Ellipse System filtert das Licht sorgfältig, d.h. zweifach, um zu garantieren, dass auf die Haut ausschließlich Licht mit den richtigen Eigenschaften (d.h. Wellenlängen) gelangen kann.

Amazon

Philips Lumea IPL Haarentfernungssystem entfernt Körperhaare langanhaltend und schmerzfrei . Für glatte Haut – jeden Tag. Alle zwei Wochen in Achselbereich und Bikinizone, und alle vier Wochen an den Beinen angewendet, wird Philips Lumea die Haut glatt und haarfrei halten. Das Gerät kann nur bei folgenden Haar- und Hauttypen verwendet werden. Von Natur aus dunkelblonde, braune und schwarze Haare und für Hauttöne von sehr weiß bis dunkelbraun. Philips Lumea ist nicht für die Behandlung von roten, hellblonden oder weißen/grauen Haaren geeignet. Dieses Produkt ist außerdem NICHT für sehr dunkle Haut geeignet.

Haare enthalten das Pigment Melanin, das Licht absorbiert und in Wärme umwandelt. Je dunkler die Haare sind, desto mehr Melanin sind in ihnen enthalten, daher funktioniert dieses Verfahren besonders gut mit sehr dunklen Haaren. Das Haar leitet diese Wärme in den Haarfollikel, der dann zerstört wird und somit kein neues Haar mehr bilden kann.

Wird bei der Verödung gleich der Haarfollikel mitsamt der Stammzellen erreicht, ist die Verödung dieses Follikels als endgültig anzusehen. Alle Haarwurzeln, die sich bei der IPL-Behandlung im Zyklus des Haarwachstums befinden, werden daher endgültig verödet.

Um eine optimale Lichttransmission zum Blutgefäß zu garantieren, wird auf die Haut vor der Behandlung eine dünne Schicht Gel aufgetragen (vergleichbar mit dem Gel, das z. B. für Ultraschalluntersuchungen verwendet wird). Dann bewegt der Operateur den Handapplikator über die gesamte Behandlungsfläche in exakt einer Applikatorbreite nach jedem Lichtblitz. Der Blitz fühlt sich für eine Sekunde an wie ein kleiner Stich mit einer heißen Nadel. Bei der Wurzelverödung wird eine Wärmeentwicklung von mindestens 70° C im Haarfolikel notwendig. Die Haarentfernung per Epilation ist deutlich unangenehmer.

Abhängig von der Größe des behandelten Hautareals dauert die Behandlung etwa 5 Minuten z.B. bei Oberlippe oder Achseln und ca. einer Stunde an Stellen wie Rücken oder Unterschenkeln.

Ist eine Behandlung abgeschlossen, wartet man bis die nächsten 15 Prozent der Haarwurzeln in diese Wachstumsphase kommen. Damit sind etwa 6-8 Behandlungen sind realistisch. Für optimale Ergebnisse während des gesamten Behandlungszyklus ist Rasieren erlaubt -  physikalisch oder chemisch epilieren nicht, da dabei aktive und damit die Verbindung zwischen Hautoberfläche und Haarfolikel der nächsten behandelbaren Haarwurzeln trennen.

Die Behandlung muss über einen Zeitraum von mindestens 6 bis 12 Wochen  erfolgen, um alle Wachstumsphasen der Haarwurzeln abzupassen. Dass die Behandlung erfolgreich ist, sieht man am ensprechenden Haarausfall: Zuerst trennen sich die Haare von der verödeten Wurzel, verbleiben aber in der Haut. Innerhalb von zwei Wochen verlieren diese Haare den Halt in der Haut und fallen aus.

Preis - Kosten in Euro: 

600 - 1000

Fazit: 

BehandlungIPL
Haltbarkeit6 Monate
Risiken
  • Verbrennungen
  • Rötung der Haut
  • Bei Akne,Krampfadern, Besenreißern, Pilzen oder anderen Hautkrankheiten nur mit Arztrücksprache anwenden
  • Hautinfektionen können verstärkt werden
  • Jucken und Brennen der Haut

Ratgeber: 

  • einige Wochen vorher kein Haarezupfen mehr
  • davor und danach keine Sonnenbestrahlung
  • danach hohen Lichtschutzfaktor verwenden
  • Aufgrund der unterschiedlichen Wachstumsphasen eines Haares sind mehrere Behandlungen über einen Zeitraum von ein paar Monaten notwendig

Google Anzeige

Kommentare

Freitag, April 4, 2014 - 22:40
sousa

Hi Kim,
ich glaub nicht, dass das allein der richtige Weg ist. Haarverpflanzung hilft doch eher bei einer Glatzenbildung oder den Geheimratsecken. Wenn Dein Haar insgesamt dünner wird, würde ich eher was gegen den Haarausfall wie Regaine nehmen. Denn was bringen Dir verpflanzte Haare, wenn der Rest dann immer mehr ausfällt. Außerdem kann es sein, dass die verpflanzten Haare uneinheitlich verpflanzt werden, dann siehst Du bei mehr Haarausfall nicht mehr sehr ansehnlich aus.
glg sousa

Anzahl an Kommentaren: 1
Donnerstag, Januar 14, 2016 - 17:53
Sylon-49

Hallo zusammen,

Eine 5% Minoxidil Lösung hilft auf jeden Fall den Haarausfall stark zu verlangsamen. So verändert sich ab dem Zeitpunkt wenn Du es nimmst der Haaransatz kaum noch. Ich bürste dann unterstützend auch noch die Haare, so dass die Kopfhaut zusätzlich noch gut durchblutet wird.

Ob Minoxidil bei dir wirkt kannst Du beim Allgemein Mediziner feststellen lassen. In der Regel hilft es aber. Der einzige Nachteil ist halt, dass Du es Dein Leben lang anwenden musst und das sind dann im Monat mind. 20 Euro und im Jahr 240 Euro mit denen ich auch ganz andere schöne Sachen kaufen hätte können.

Als 5% Lösung gibt es viele Hersteller. Das ist dann Geschmackssache. Bei mir wirkt es jedenfalls gut seit 4 Jahren, nachdem ich mit 44 bereits deutliche Geheimratsecken hatte.

Grüße
Sylon

Anzahl an Kommentaren: 8
Freitag, Dezember 22, 2017 - 21:50
Welmar40

Hi Victor,

ich habe mir vor 4 Jahren ca. 3500 Haare mit 36 Haare in den Hinterkopf implantieren lassen, weil alle medikamentösen Lösungen den Haarausfall nicht mehr zurückholen konnten. Und ich habe wirklich alles ausprobiert. Die Haare sind fast alle noch da, obwohl der Haarausfall am Anfang noch ein wenig weiter ging. Das hat sich aber alles schnell wieder erholt.

Ich habe die Kopfhaut allerdings nicht nur die ersten 2 Wochen geschont, sondern eher 2 Monate. Also wenig Haare waschen und nur mit schonendem PH-neutralem Shampoo. Am besten einen langen Urlaub mit wenig Sonne, Stress und Anstrengung einplanen.

Grüße Welmar

Anzahl an Kommentaren: 5
Montag, Dezember 14, 2015 - 23:20
Felix_22

Hey Laurens,

da hängt auch ein wenig mit den Ursachen des Haarausfalls zusammen. Minoxidil wirkt ja nur bei Empfindlichkeit gegenüber männlichen Hormonen. Zumindest ist die Empfindlichkeit die Ursache bei 9 von 10 Männern für den Haarausfall. Ich benutze Minoxidil schon seit 12 Jahren und es hat den anfänglichen Haarausfall Ende 20 relativ schnell gestoppt und seit dem hat sich kaum was geändert.
Der Haaransatz ist vielleicht gaaanz wenig nach oben gewandert, aber das liegt vielleicht auch einfach nur an der Haut.
Insgesamt kann ich es Dir also klar empfehlen. Schlechte Nebenwirkungen hatte ich zumindest nicht.

Grüße Felix

Anzahl an Kommentaren: 8
Mittwoch, Januar 1, 2020 - 20:02
Fritzi-37

Hi Samir,
ich bin 44 und wende Minoxidil ungefähr seit 12 Jahren an. Bei mir hat die Anwendung schon nach 3 bis 4 Monatten Erfolge gezeiigt. Die Geheimratsecken wurden ein bisschen dichter, obwohl der Hersteller beschreibt, dass der Bereich nicht unbedingt durch die Anwendung besser werden. Auch am Hinterkopf war es schon ein bisschen lichter und dort wurde es im Verlauf von ca. einem Jahr wieder ziemlich dicht. Ich habe frühzeitig angefangen und dadurch hat es wohl ganz gut geklappt. Die letzten 2 Jahre wird es allerdings wieder langsam weniger obwohl ich we bisher täglich das Minoxidil in die Kopfhaut einreibe.
Insgesamt kann ich es empfehlen, aber irgendwann hört die Wirkung auf. Zumindest war es bei so.
VG Fritz

Anzahl an Kommentaren: 1