Aktuelle Themen

Haarwuchsförderung mit Minoxidil

Thema: 

Das Medikament Finasterid war ursprünglich für Prostataerkrankungen gedacht, nun wurde die Substanz Minoxidil gegen Bluthochdruck eingesetzt.
 
Durch viele Studien zeigte sich bei Probanden bei der regelmäßigen Einnahme von Minoxidil vermehrter Haarwuchs, man vermutet, dass durch eine Erweiterung der Blutgefässe das Wachstum angeregt wird.
 
Besteht eine Glatze schon länger als 8 - 10 Jahre ist eine Behandlung mit Minoxidil nicht mehr sinnvoll.
 
Das Medikament Minoxidil ist sowohl für Männer, als auch für Frauen geeignet.

Erfolg

Bei kürzer bestehendem Haarausfall kann u.U. nach einem Jahr bei fast der Hälfte der Patienten ein Erfolg erzielt werden. Am Anfang sind die neuen Haare dünner, aber bei Fortsetzung der Medikation ist ein Unterschied kaum mehr feststellbar.

Preis - Kosten in Euro: 

40-80

Fazit: 

Medikation
  • Lotion (2 - 5 %ig)
  • Gel (2%ig)
Erfolg
  • nach ca. 1/2 Jahr bei konsequenter Anwendung erster Haarflaum
  • nach Absetzen der Therapie ist der alte Zustand wieder vorhanden
Risiken
  • Entzündungen an der Kopfhaut
  • allergische Reaktionen
  • Verbot für schwangere Frauen
  • bei Überdosierung kann eine Verengung der Herzkranzgefäße eintreten, deshalb ist eine angemessene Vorsicht angebracht

Google Anzeige