Aktuelle Themen

Stimmbaender OP

Thema: 

Schöne Stimme – Für manche ein persönlicher Wunsch, der zu einem attraktiven Gesamtbild gehört. Für andere eine berufliche Anforderung. In der Plastischen Chirurgie nennt sich der Eingriff Stimmlifting und findet Anwendung bei professionellen Sängern, Schauspielern und anderen Berufsgruppen, die ihre Stimme stark beanspruchen oder auch nur verschönern lassen wollen. Seit ein paar Jahren steigt allerdings die Rate der Personen, die sich aus rein ästhetischen Gründen die Stimmbänder operieren lassen wollen. Der Eingriff sollte allerdings immer medizinisch indiziert sein.

Die Stimmbänder

Die Stimmlippen oder auch Stimmbänder sind Teil des Kehlkopfes und können sich unter hoher Beanspruchung über 1000 Mal in der Sekunde öffnen und schließen. Die Stimmbänder bestehen im Schwerpunkt aus dem Stimmmuskel. Darüber liegt eine faserige Struktur, die von einer Schleimhaut bedeckt ist. Der Schall entsteht durch die Luft aus den Lungen, die durch den Kehlkopf gepresst wird.

Stimme weg oder Stimmbänder Heiserkeit

Mit zunehmenden Alter und auch bei dauerhaft starker Beanspruchung der Stimme nimmt die Leistungs- und Klangfähigkeit der Stimme ab. Die Stimmbänder verhärten - Sprache und Gesangsstimme werden träger und rauer. Zusätzlich dazu können auch Unfälle und Krankheiten für eine Heiserkeit oder Entzündung des Kehlkopfes verantwortlich sein. Im schlimmsten Fall werden die Stimmveränderungen durch Krebs oder Polypen verursacht.

Stimmbänder Operation – Das Stimmlifiting

Die Operation ist mit hohen Risiken verbunden, wodurch die meisten Ärzte in Deutschland den Eingriff nur durchführen, wenn es eine medizinische Notwendigkeit dafür gibt. Zur Verbesserung der Stimme hat man die Möglichkeit sich Eigenfett oder Hyaluronsäure in die Stimmbänder spritzen lassen. Das Eigenfett wird meist aus dem Bauch entnommen. Dadurch wird die Stimme weniger rauer und kräftiger. Ergänzend dazu kann der Chirurg ein Implantat hinter dem Kehlkopf einsetzen, dass den Abstand der Stimmbänder zu einander verkürzt. Die Operation wird in der Regel endoskopisch mit einem speziellen Schlauch in den Hals durchgeführt.

Stimmband OP und die Krankenkasse

Die Operation wird von den Krankenkassen getragen, wenn diese medizinisch begründet ist. Gründe hierfür sind:

  • Krebs
  • Lähmung eines Stimmbandes
  • Polypen, Zysten oder Knoten an den Stimmbändern
  • Zu leiser Stimmleistung (unter 90 db)
  • Zu kleines Klangspektrum (Nur 1 Oktave)

Preis - Kosten in Euro: 

1500 - 12000

Fazit: 

Operationsart

Vollnarkose und stationär

Operationsdauer

1 - 2 Stunden

Gesellschaftsfähig

Nach 2 - 4 Wochen

Arbeitsfähigkeit

Nach 2 Wochen

Risiken

  • Atemprobleme
  • Stimmbänder liegen zu eng zusammen
  • Infektionen
  • Starke Schmerzen
  • Blutungen und Blutergüsse
  • Stimmverlust
  • Sprachschwierigkeiten
  • Klangspektrum verkleinert

Haltbarkeit

dauerhaft

Krankenkasse

Ja, wenn diese medizinisch begründet ist, z.B. bei Krebs, Knoten oder eingeschränkter Leistung der Stimmbänder

Ratgeber: 

Vor der Operation:

  • 10 Tage vorher keine blutverdünnende Mittel
  • 10 Tage zuvor kein Zigaretten- und Alkoholkonsum

 

Nach der Operation:

  • Je nach Eingriff die Stimme für 2 Wochen stark schonen
  • Nach 2 Wochen postoperative Rehabilitation
  • Bei Bedarf tägliche Therapie mit Stimm- und Gesangstherapeuten für 4 Wochen
  • Atemübungen, Lockerungsübungen, Summ- und Resonanzübungen
  • Kein Sport für 2 bis 4 Wochen
  • Auf Zigaretten- und Alkoholkonsum für 2 Wochen verzichten

Verwandte Themen: 

2 Comments

Stimmbänder op

Welcher Arzt hier in Deutschland macht Stimmbänder op ?

Stimmbänder op

Da gibt es schon einige. Du kannst z.B. nach Ärzten mit folgender Qualifikation suchen:
Facharzt für HNO und plastische Operationen
Dann vielleicht noch in Kombination mit Stimmband OP

Google Anzeige