Aktuelle Themen

Wadenvergrößerung

Thema: 

Nicht nur Frauen, sondern vor allem Männer, empfinden - meist nach Unfällen oder angeborener Schwäche- eine Verschmälerung der Waden als ästhetische Unschönheit.
 
Hier bietet die medizinische Wissenschaft Implantate an, die vorläufig aus Silikon bestehen.
 
Die dauerhafte Haltbarkeit ist sehr zweifelhaft, da das Material sehr schnell ermüdet.
 
Wie bei allen Silikon-Implantaten kann u.U. ein tröpfchenweises Austreten des Gels vorkommen, das wiederum im Gewebe eine Verkapselung hervorruft.

Um jedem Wunsch gerecht zu werden, gibt es diese Implantate in jeder Form und Größe. Man sollte nur darauf achten, dass sie von größter Qualität sind und daher eine CE-Nummer, d.h. ein Gütesiegel der Europäischen Union, besitzen. Außer weiche Implantate aus Silikongel können auch haltbarere härtere Implantate aus Weichsilikon eingesetzt werden.
 
Vor dem Eingriff wird der Arzt genauestens die Ursache oder den Grund für eine Wadenvergrösserung analysieren. Ist eine Muskelschwäche der Anlaß wird ein sogenannter Ballon, der mit Kochsalzlösung gefüllt wird, in die Wade eingesetzt. Dieser kann bis zu 0,5 Jahren darin verbleiben, da in diesen Ballon immer mehr von dieser Lösung eingeführt werden muss.
 
Der Schnitt für eine Wadenvergrößerung wird in der Kniekehle durchgeführt, dann werden die Implantate eingeschoben, vernäht und fest verbunden.

Preis - Kosten in Euro: 

4000 - 6000

Fazit: 

Operationsartmeist Vollnarkose
je nach "Empfindlichkeit" kann eine Vollnarkose oder Lokalanästhesie gewählt werden, unterhalb der Kniekehle ein ca. 5 cm langen Schnitt, Einführung des Implantates zwischen Muskeln und Gewebe
Operationsdauer2 - 3 Stunden
Krankenhausaufenthaltca. 2 - 3 Tagen
Arbeitsfähigkeitnach ca. 3 Wochen. Beschwerden bestehen doppelt so lang
Risiken
  • das Implantat kann verrutschen (um dieses zu stützen, kann an dieser Stelle ein Kollagengemisch gespritzt werden)
  • Bildung von Lymphflüssigkeit oder Blut (meist operative Entfernung)
Ergebnisnach frühestens 1 - 2 Monaten beurteilbar

Ratgeber: 

Nach der Operation:

  • vorsichtiges Bewegen des betroffenen Fußes gleich nach der OP
  • Tragen eines Kompressionsverbandes
  • ca. 3 Monate keinerlei Sport oder sonstige, schwere körperliche Arbeit

Google Anzeige