Nach der Nasen OP

Немецкий

Foren: 

Thema: 

Hallo Zusammen,
auf Grund einer Nasenscheidewand OP, hätte ich hier im Forum die eine oder andere Frage. Folgendes wurde am 10.01.2014 bei mir gemacht: Knorpel- und Knochenentfernung (Nasenscheidewandbegradigung), Entfernung mehrerer Polypen in den Kieferhöhlen, Beidseitig verkapselte Entzündungen am Knochen entfernt, Die Kammeröffnungen beidseitig vergrößert.

Da ich mit meinem HNO nach einer sehr schmerzhaften Nachbehandlung den Kontakt abgebrochen habe, kann ich Ihn natürlich jetzt nicht mehr fragen, was mir auf der Seele liegt. Folgendes interessiert mich:

Lösen sich die Fäden an der Nasenscheidewand von selber auf?
Ist es normal das nach den Spülen (mit Salbaitee) immer noch geronnenes Blut aus der Nase gespült wird?
Wie lang muss ich noch mit der Schwellung der Innennase rechnen?

Ich möchte noch einmal kurz den Leuten denen eine ähnliche OP bevorsteht mitteilen, wie ich alles empfunden habe.

Nach meiner OP (Vollnarkose) wachte ich mit einer Tamponade auf, die aber nicht schmerzhaft wahr. Eigentlich war sie nur beim Essen hinderlich, da man kaut und gleichzeitig durch den Mund atmet. Die Entfernung der Tamponade (nach zwei Tagen) war überhaupt nicht schmerzhaft, man hat nur das Gefühl, das mehr rausgezogen wird, als man eigentlich in der Nase hat. Das Absaugen des Schleimes was einen Tag nach dem Entfernen der Tamponade begann, ist auch nicht schmerzhaft. Es kitzelt dabei sehr heftig in der Nase, was der Eine oder Ander als Schmerz empfindet, was aber keiner ist. Meine Problem traten erst nach meinem Krankenhausaufenthalt auf, als die Nachbehandlung in der Praxis fortgesetzt wurde. Warum es dann auf einmal so schmerzhaft wurde kann ich nicht sagen, mein HNO gab mir auf meine Fragen keine klärenden Antworten und deshalb habe ich die Nachbehandlung beendet. Bin auch am 17. Tag nach meiner OP schon wieder am Arbeiten, wobei ich sagen muss, das es meine eigene Entscheidung war.
Ich hoffe, das ich den Einen oder Anderen der eine OP anstehen hat, ein wenig das mulmige Gefühl nehmen konnte. Es hört sich alles schlimmer an, als es letztendlich ist. Einen Zahn ziehen empfinde ich persönlich als unangenehmer...